Apple im Bildungsbereich

10 Gründe für Apple im Bildungsbereich

Seit Jahrzehnten liefert Apple Technologien, die Pädagogen die Arbeit erleichtern und Schüler zum Lernen motivieren. Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen zum Thema Bildung und Bildungsstrategien entwickelt Apple weiterhin innovative Produkte, die den Lehr- und Lernprozess bereichern. Lassen Sie sich von Apple dabei helfen, eine Lernumgebung zu schaffen, die die individuelle Lernerfahrung verbessert und allen Schülern die Chance gibt, ihre Stärken zu erkennen und sie zu entfalten.

1. Nachhaltiges Engagement für den Bildungsbereich.

Seit über 30 Jahren fördert Apple das Lehren und Lernen mithilfe moderner Technologien. Mit Produkten, die speziell für das Lernen konzipiert sind – vom robusten MacBook über das branchenweit führende Weiterbildungsangebot durch Apple Professional Development bis hin zu iTunes U und seinen zahlreichen kostenlosen Bildungsinhalten – stellt Apple sein starkes Engagement für den Bildungsbereich unter Beweis.

2. Marktführer für mobiles Lernen.

Als führender Anbieter von Notebooks für Bildungseinrichtungen, Schüler und Studenten prägt Apple das mobile Lernen mit Produkten wie dem MacBook, iPad und iPod touch. Die Schüler können mit mobilenTechnologien im Web recherchieren, auf tausende Lernapps zugreifen und in
über 350.000 bildungsbezogenen Audio- und Videodateien bei iTunes U stöbern – immer und überall.

3. Technologie mit Lernperspektiven für eine neue Generation.

Apple Technologien helfen dabei, Kreativität und kritisches Denken zu fördern, was für die Lernenden von heute sehr wichtig ist. Mit iLife, dem prämierten Apple Softwarepaket für digitales Authoring, können Schüler Projekte gestalten, die ihre Kenntnisse demonstrieren und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Bedienungshilfen, die in OS X, iPod touch und iPad integriert sind, ermöglichen es allen Lernenden, produktiv und motiviert zu arbeiten. Wenn Sie innovative Lernansätze suchen, finden Sie bei Apple die ideale Technologie dafür.

4. Lernlösungen mit überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wann immer man Technologie kauft, sollte man genau wissen, was im Lieferumfang enthalten ist und wie viel Zeit und Ressourcen für Installation, Training und Wartung benötigt werden. Angesichts der vielen in einem Mac integrierten Funktionen – darunter zahlreiche Programme, kabelloser Netzwerkbetrieb und dieiSight Kamera – sowie der niedrigen Kosten für Training, Support und Wartung ist Apple die erste Wahl, wenn es um lohnende Investitionen geht.

5. Zuverlässige Produkte mit einfacher Unterstützung.

Apple ist der einzige Technologieanbieter, der die Hardware, das Betriebssystem und viele mitgelieferte Programme selbst entwickelt, um Ihnen von Anfang an eine zuverlässige Lösung bieten zu können. OS X baut auf UNIX auf, der Plattform, die sich branchenweit als stabil, sicher und frei von PC-Viren erwiesen hat.
All das sorgt dafür, dass Apple Produkte leicht zu unterstützen sind und für alle eine zuverlässig geschützte Unterrichtsumgebung bereitstellen. Apple hat das Ziel, hochwertige Produkte mit einer langen Nutzungsdauer anzubieten. Das ist zweifellos der Grund dafür, dass die Zeitschrift „Consumer Reports“ Apple unter allen Mitbewerbern immer wieder als Nummer eins bei der Kundenzufriedenheit bewertet.
 

6. Die kompatibelste und vielseitigste Technologieplattform.

Apple Produkte lassen sich nahtlos in vorhandene IT-Infrastrukturen einbinden. Dank der Möglichkeit, Programme wie Microsoft Office laufen zu lassen, Verbindungen zu Netzwerkinfrastrukturen aller Art herzustellen, Dateien mit PCs gemeinsam zu nutzen und sogar Microsoft Windows zu verwenden, sind die heutigen Mac Computer mit Intel Prozessoren einzigartig, was ihre Kompatibilität mit PC-Umgebungen betrifft. Und da iPad und iPod mit Mac und PC verwendet werden können, ist es leicht, sie in jede Unterrichtsumgebung zu integrieren.

7. Leistungsstarke Infrastrukturlösungen.

Neben seinen Desktopcomputern, Notebooks und Mobilgeräten bietet Apple auch beispiellose Infrastrukturlösungen auf der Basis von OS X Server. Mit OS X Server macht es Apple für Schulen einfach, eine Lernumgebung zu schaffen, in der Schüler Podcasts, Blogs, Wikis, Gruppenkalender und Videochats erstellen und mit anderen teilen können.

8. Es funktioniert einfach.

OS X Geräte bieten eine vertraute Benutzeroberfläche, konsistente Menübefehle und eine enge Integration zwischen den Programmen. Sie erkennen verfügbare drahtlose Netzwerke automatisch – ganz ohne spezielle Konfigurationsschritte. Mit iPad und iPod touch können Schüler per Fingertipp durch Websites blättern, auf Lernapps zugreifen oder ihre Kalender verwalten. Und weil Apple Produkte einfach zu erlernen, zu nutzen und zu warten sind, bleibt mehr Zeit, um sich auf das Lehren und Lernen zu konzentrieren.

9. Ganz auf Innovation eingestellt.

In den 70er Jahren löste Apple mit dem Apple II die Revolution des Personalcomputers aus und führt nach wie vor innovative Produkte ein, die neue Maßstäbe setzen: prämierte Desktop- und Notebookcomputer, OS X, das fortschrittlichste und benutzerfreundlichste mobile Betriebssystem, das iPad, das die neueste Apple Technologie in einem revolutionären Gerät vereint, und iTunes U, das Apple Angebot für kostenlose Bildungsinhalte. Kein Wunder, dass Apple die im Fortune Magazin veröffentlichte Liste der meistgeschätzten Unternehmen des Jahres 2010 anführt.

10. Einziger Technologieanbieter mit einer Komplettlösung.

Apple bietet Pädagogen alles aus einer Hand: von der Hardware über die Software bis hin zu den Dienstleistungen wie Planung, Implementierung, berufliche Weiterbildung, digitale Inhalte und technische Unterstützung. Das Engagement, mit dem Apple sich für den Bildungsbereich einsetzt, lässt sich nur noch
mit seinem Einsatz für Benutzerfreundlichkeit vergleichen. Apple Technologie steht für Innovation, Qualität und einfache Bedienung.
 
 
Weitere Informationen über Apple im Bildungsbereich gibt es unter www.apple.com/de/education.